Datenschutzerklärung für Bewerber

Vielen Dank für Ihr Interesse an unserer Stellenausschreibung und Ihrer Bewerbung. Wir legen großen Wert auf den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten und verarbeiten Ihre Daten in Übereinstimmung mit den geltenden Datenschutzbestimmungen.
Mit dieser Datenschutzerklärung informieren wir Sie über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen des Bewerbungsprozesses.
Wir behalten uns das Recht vor, diese Datenschutzerklärung aufgrund rechtlicher oder technischer Entwicklungen jederzeit anzupassen. Es gilt die jeweils auf dieser Seite veröffentlichte Fassung.

Stand: 18.05.2018

1. WER IST FÜR DIE DATENVERARBEITUNG VERANTWORTLICH UND AN WEN KÖNNEN SIE SICH WENDEN?

Verantwortlich für die Datenverarbeitung ist die Leitstelle Tirol GmbH, Hunoldstraße 17a, 6020 Innsbruck

Datenschutzbeauftragter: Dr. Peter Klaunzer, Dres. Klaunzer & Klausner, Rechtsanwälte, Anichstraße 6, 6020 Innsbruck

 2. WELCHE DATEN WERDEN VERARBEITET UND AUS WELCHEN QUELLEN STAMMEN DIESE DATEN?

Wir verarbeiten jene personenbezogenen Daten, die wir im Rahmen des Bewerbungsverfahrens von Ihnen erhalten (z.B. Name, Adresse, Geschlecht, E-Mailadresse, Telefonnummer, Geburtsdatum, Staatsangehörig-keit, Lebenslauf, Motivationsschreiben, Zeugnisse) und die im Laufe des Bewerbungsprozesses entstehen (z.B. aus Bewerbungsgesprächen oder weiterer Kommunikation).

3. FÜR WELCHE ZWECKE UND AUF WELCHEN RECHTSGRUNDLAGEN WERDEN IHRE DATEN VERARBEITET?

Die Datenverarbeitung erfolgt zum Zwecke der Abwicklung eines ordnungsgemäßen Bewerbungsverfahrens. Rechtsgrundlage hierfür ist die Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen nach Art 6 (1) lit b DSGVO.

Die Verarbeitung allfällig von Ihnen freiwillig angegebener besonders schutzwürdiger Daten (z.B. Religion, ethnischer Hintergrund, sexuelle Orientierung) erfolgt aufgrund Ihrer freiwilligen und ausdrücklichen Einwilligung nach Art 9 (2) lit a DSGVO, die Sie uns mit Abgabe Ihrer Bewerbung und Einreichung der entsprechenden Informationen erteilen.

Haben Sie uns eine Einwilligung zur Aufnahme Ihrer Daten in unserem Bewerberpool erteilt, verarbeiten wir Ihre Daten darüber hinaus, um Sie über allfällige weitere interessante Stellen zu informieren. Rechtsgrundlage hierfür ist Ihre Einwilligung nach Art 6 (1) lit a DSGVO.

Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft kostenfrei widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

4. AN WEN WERDEN IHRE DATEN WEITERGEGEBEN?

Ihre Daten werden innerhalb der Leitstelle Tirol nur an diejenigen Personen weitergegeben, die mit einem konkreten Bewerbungsverfahren befasst sind.

5. WIE LANGE WERDEN IHRE DATEN GESPEICHERT?

Im Falle einer erfolgreichen Bewerbung werden wir Ihre Daten in dem für die Abwicklung des Dienstverhältnis-ses erforderlichen Umfang weiterverarbeiten.

Sollte Ihre Bewerbung bei der Stellenbesetzung nicht berücksichtigt werden können, werden Ihre Daten 6 Monate nach Mitteilung über die Nichtberücksichtigung gelöscht. Haben Sie uns eine Einwilligung zur Aufnahme Ihrer Daten in unserem Bewerberpool erteilt (siehe Punkt 3.), verarbeiten wir Ihre Daten bis zu einem allfälligen Widerruf Ihrer Einwilligung, längstens jedoch bis maximal drei Jahre nach erteilter Einwilligung.

6. WELCHE DATENSCHUTZRECHTE STEHEN IHNEN ZU?

Sie können Auskunft zur Herkunft, zu den Kategorien, zur Speicherdauer, zu den Empfängern, zum Zweck der zu Ihrer Person und zu Ihrer Bewerbung von uns verarbeiteten Daten und zur Art dieser Verarbeitung verlangen.

Falls wir Daten zu Ihrer Person verarbeiten, die unrichtig oder unvollständig sind, so können Sie deren Berichtigung oder Vervollständigung verlangen. Sie können auch die Löschung unrechtmäßig verarbeiteter Daten verlangen. Bitte beachten Sie aber, dass dies nur auf unrichtige, unvollständige oder unrechtmäßig verarbeitete Daten zutrifft. Ist unklar, ob die zu Ihrer Person verarbeiteten Daten unrichtig oder unvollständig sind oder unrechtmäßig verarbeitet werden, so können Sie die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer Daten bis zur end-gültigen Klärung dieser Frage verlangen. Wir ersuchen Sie zu beachten, dass diese Rechte einander ergänzen, sodass Sie nur entweder die Berichtigung bzw. Vervollständigung Ihrer Daten oder deren Löschung verlangen können.

Auch wenn die Daten zu Ihrer Person richtig und vollständig sind und von uns rechtmäßig verarbeitet werden, können Sie der Verarbeitung dieser Daten in besonderen, von Ihnen begründeten Einzelfällen widersprechen.

Sie können die von uns zu Ihrer Person verarbeiteten Daten, sofern wir diese von Ihnen selbst erhalten haben, in einem von uns bestimmten, maschinenlesbaren Format erhalten oder uns mit der direkten Übermittlung dieser Daten an einen von Ihnen gewählten Dritten beauftragen, sofern dieser Empfänger uns dies aus technischer Sicht ermöglicht und der Datenübertragung weder ein unvertretbarer Aufwand noch gesetzliche oder sonstige Verschwiegenheitspflichten oder Vertraulichkeitserwägungen von unserer Seite oder von dritten Per-sonen entgegen stehen.

Sofern wir Ihre Daten auf Basis einer von Ihnen erteilten Einwilligung erhalten haben und verarbeiten, können Sie diese Einwilligung jederzeit mit der Folge widerrufen, dass wir Ihre Daten ab Erhalt des Einwilligungswiderrufs nicht mehr für die in der Einwilligung ausgewiesenen Zwecke verarbeiten. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

Bei all Ihren Anliegen ersuchen wir Sie, uns unter den in Punkt 1. angeführten Kontaktdaten zu kontaktieren, wobei wir Sie bei begründetem Zweifel an der Identität Ihrer Person um einen Beleg Ihrer Identität, etwa durch Übermittlung einer elektronischen Ausweiskopie, ersuchen.

Auch wenn wir uns bestmöglich um den Schutz und die Integrität Ihrer Daten bemühen, können Meinungsver-schiedenheiten über die Art, wie wir Ihre Daten verwenden nicht ausgeschlossen werden. Sind Sie der Ansicht, dass wir Ihre Daten in nicht zulässiger Weise verwenden, so steht Ihnen das Recht auf Beschwerdeerhebung bei der zuständigen Aufsichtsbehörde für Datenschutz offen.

7. SIND SIE ZUR BEREITSTELLUNG VON DATEN VERPFLICHTET?

Eine vertragliche oder gesetzliche Pflicht zur Bereitstellung Ihrer Daten besteht nicht. Wir können allerdings kein Bewerbungsverfahren mit Ihnen durchführen, wenn Sie uns Ihre Daten nicht in dem benötigten Umfang bereitstellen.

Zur Abwicklung eines ordnungsgemäßen Bewerbungsverfahrens benötigen wir jedenfalls folgende Daten zu Ihrer Person: Name, Adresse, Geschlecht, E-Mailadresse, Telefonnummer, Geburtsdatum, Staatsangehörigkeit, Lebenslauf; bei Initiativbewerbungen zusätzlich die Abteilung, für das Sie sich bewerben.

8. GIBT ES EINE AUTOMATISCHE ENTSCHEIDUNGSFINDUNG EINSCHLIESSLICH PROFILING?

Das Bewerbungsverfahren wird ohne automatische Entscheidungsfindung nach Art 22 DSGVO durchgeführt.

9. DATENSICHERHEIT

Wir setzen geeignete technische und organisatorische Sicherheitsmaßnahmen ein, um Ihre Daten insbesondere vor Manipulation, Verlust und dem Zugriff unberechtigter Personen zu schützen. Unsere Sicherheitsmaßnahmen werden entsprechend der technologischen Entwicklung fortlaufend verbessert.